Kehl-Leutesheim. Gut gelaunt begrüßte Jürgen Hummel am Samstagabend die Gäste beim Wintersportfest in der Mehrzweckhalle. Der Fußballerchef hatte allen Grund zur Freude: Die schlechteste Saison der Vereinsgeschichte ist Vergangenheit. »Wir haben 20 Mal so viel Punkte auf dem Konto wie letztes Jahr«, schmunzelte Jürgen Hummel, wohlwissend dass es im Dezember 2017 nur einer war.

Und so leistete sich der Sportverein am Samstagabend unter anderem einen amüsanten Ausflug nach Hamburg. In der Mehrzweckhalle wurde ein dreistündiges Programm präsentiert. Los ging es mit Tanzdarbietungen. Die beiden Heidt-Töchter Nicole und Birgit hatten zusammen mit Gloria Wirth das Thema Hamburg ausgesucht. »Moin, Moin«, begrüßte Ansagerin Luisa Schmidt. Und schon ging es los mit der Hansestadt-Rundfahrt.

Die führte auf den Rummelplatz. Die kleinen Tänzerinnen hatten viele Spaß in der Achterbahn und mit der Zuckerwatte. Wie schön eine Zugverspätung sein kann, zeigten neun adrette junge Damen mit Koffer in der Hand. Starke Hafenarbeiter stemmten Pakete über die Bühne. Mit dem Besuch des Musicals »König der Löwen« setzte das SVL-Tanzteam ihrem Programmpunkt die Krone auf. Eine fein abgestimmte Choreografie und prächtige Bühnenbilder: Die Aufführenden hatten tierischen Spaß. Und diese Begeisterung kam beim Publikum bestens an.

Amüsant-chaotische Zustände im anschließenden Theaterspiel »Guter Rutsch«. Die Rollen waren der Laienschauspielergruppe vom SVL auf den Leib geschnitten. Herr Berger (gespielt von Boris Faulhaber) hatte seinen neuen Chef zur Silvesterfeier eingeladen. Doch er wusste nicht einmal wie sein Boss überhaupt aussieht. Verwechslung daher vorprogrammiert.

Berger wollte alles perfekt haben und scheuchte seine Frau Gudrun (Julia Schneider) bei den Fest-Vorbereitungen von einem Eck ins andere. Die alleinstehende Nachbarin (Melanie Preiss) nervte bei ihren ständigen Besuchen auch noch. Nur der Opa (Kim-Sören Grumer) und Tochter Sabine (Lena Hauß) waren völlig relaxt. Als dann auch noch kein Wasser aus dem Hahn kam, die Bergers den neuen Chef (Julian Hauß) mit dem Klempner (Andi Zerr) verwechselten und Opas Internetbekanntschaft (Christine Lesniak) auftauchte, war das Durcheinander in diesem hervorragend gespielten Stück perfekt.

Text/Fotos: Jürgen Preiß