Litze Helau – Mit „Abstand“ am Besten!

Auch wir lassen uns in dieser schwierigen Zeit nicht unterkriegen und präsentieren euch dieses Jahr das Beste der Litzmer Fastnacht aus den letzten 10 Jahren.

Ihr macht es euch Zuhause gemütlich und wir liefern euch via Stream die “Filetstücke” frei Haus ins Wohnzimmer.

Bringt euch mit einer Verkleidung und unserer exklusiven und streng limitierten „Litze Helau Gourmettüte“ in Stimmung.

Wir Streamen live aus dem Löwensaal am Fastnachtssamstag den 13.02.2021

Warmup mit den Jungs der Eventfabrik ist ab 19:11 Uhr

Programmbeginn mit den drei üblichen Verdächtigen um19:33 Uhr

Live-Stream erreichbar über: www.Leutesheim.de

Die Litzmer Musiker stellen euch mit der „Litze Helau Gourmettüte“ den passenden kulinarischen Begleiter zur Seite.

Die Tüte ist bestückt mit :

  • einer leckeren Gulaschsuppe in der Dose vom Adler (3-4 Portionen)
  • 2 knusprig frische Dirigentenwecken vom Barwe
  • einem speziell kreierten Fastnachtslikör vons Schulze
  • 2 cremige Schaumküsse mit knusprigem Waffelboden überzogen mit kakaohaltiger Fettglasur
  • 2 Flaschen süffiges Ulmer Bier (Keller No. 5)

Zusätzlich findet ihr in jeder Tüte 2 Lose –> Zu gewinnen gibt es eine Bierwagenparty der Eventfabrik inkl. 30 Liter Freibier.

Der Preis für die „Litze Helau Gourmettüte“ beträgt nur 22,-Euro (Barzahlung bei Lieferung).

Was übrig bleibt kommt der Jugendarbeit der Harmonie Leutesheim zu Gute.

Bestellen könnt ihr ab sofort unter folgenden Nummern:

WhatsApp: 017623398327   ——–    Festnetz: 07853 / 749

Bei Bestellung bitte Name und Adresse angeben. Die Tüte wird dann am Fastnachtsamstag zwischen 16:00 und 18:00 Uhr innerhalb Litze geliefert.

Wir freuen uns wahnsinnig auf diesen Abend, eure Eventfabrik und die Harmonie Leutesheim!

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Weiterlesen Litze Helau – Mit „Abstand“ am Besten!
Musikverein Leutesheim probt für Jahreskonzert
Die Leutesheimer Musikanten proben für ihr Jahreskonzert. Foto: Musikverein

Musikverein Leutesheim probt für Jahreskonzert

Kehl-Leutesheim. Das traditionelle Jahreskonzert des Musikvereins „Harmonie“ Leutesheim findet am Samstag, 11. Januar, in der Leutesheimer Halle statt. Unter der bewährten musikalischen Leitung ihres Dirigenten Dieter Baran begibt sich die „Harmonie“ um 20 Uhr auf eine musikalische Kreuzfahrt über das Mittelmeer. Die Halle öffnet um 19 Uhr.

Die Leutesheimer Musiker haben in diesem Jahr Musik aus der Mittelmeer-Region vorbereitet. So begegnen den Zuhörern an diesem Abend beispielsweise Melodien aus Frankreich, Italien, Slowenien oder auch Israel, kündigt der Verein an. Die musikalische Kreuzfahrt startet in Ägypten. Mit „In the Mystic Land of Egypt“ von Albert William Ketelbey entführen die Musiker ihre Zuhörer in das Land der Pyramiden und Pharaonen. Das Schiff legt ab und steuert den ersten Hafen auf der Route an: Es geht in Richtung Tunesien. Doch die Reise verläuft nicht ganz wie geplant, das Kreuzfahrtschiff trifft auf ein Schiff der Organisation Sea-Watch, das gerade dabei ist, einige Flüchtlinge aus Seenot zu retten. Die Leutesheimer Musiker machen damit aufmerksam auf die Lage der Flüchtlinge im Mittelmeer-Raum. Die Organisation Sea-Watch versucht seit 2014, so viele Menschen wie möglich vor dem Tod durch Ertrinken zu retten und war bisher an der Rettung von über 37.000 Menschen beteiligt.

Gemeinsam nehmen die beiden Schiffe Kurs auf Korsika, es folgt der korsische Trauergesang „Corsican Litany“. Nach dieser emotionalen und aufwühlenden Episode für die Crew und alle Passagiere des Kreuzfahrtschiffs, versuchen die beiden Stewardessen Tabea Rudloff und Alina Fimeyer, die an diesem Abend durch das Programm führen, wieder etwas Ruhe und Normalität in den Schiffsalltag zu bringen. Statt der geplanten unterhaltsamen Stimmungsmusik lassen sie die „Bordkapelle“ landestypische Melodien der nächsten Reisestationen anstimmen, um jeweils gedanklich auf den nächsten Landgang vorzubereiten.

„Echo der Karpaten“
Auf dem Programm der „Harmonie“ stehen „Spanish Fever“ oder auch das slowenische Befreiungslied „Slovenia“, das mit dem „Echo der Karpaten“ und dem „Chor der Partisanen“ als eine musikalische Beschreibung von Sloweniens Übergang in eine neue Zeit verstanden werden kann. In Albanien schließlich wartet ein Reisebus und bringt alle Passagiere zu einem typischen Tanzabend nach Nord-Mazedonien.

Das Hauptwerk des Abends, „Mazedonia“ von Mario Bürki, zitiert traditionelle mazedonische Volkslieder und lässt eintauchen in die traditionelle Musik des ehemaligen Jugoslawien.

Es folgen weitere Stopps in Griechenland und Israel, bevor das Schiff wieder im Heimathafen in Ägypten anlegt. Karten für die musikalische Mittelmeer-Reise gibt es bei der Bäckerei Karch in Leutesheim oder an der Abendkasse. Die Tickets für die „Kreuzfahrt“ kosten 10 Euro.

Text/Foto: Musikverein Leutesheim

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Weiterlesen Musikverein Leutesheim probt für Jahreskonzert
»Harmonie« spielte Adventsprogramm in der Leutesheimer Kirche
Die »Harmonie« Leutesheim füllte die Kirche mit weihnachtlichen Stücken. Foto: Musikverein

»Harmonie« spielte Adventsprogramm in der Leutesheimer Kirche

Kehl-Leutesheim. Passend zum ersten Advent lud der Musikverein »Harmonie« Leutesheim ein zu einer musikalischen besinnlichen Adventsstunde in der Leutesheimer Kirche. Für die Zuhörer gab es eine traurige Weihnachtsgeschichte, vorgetragen von Rabea Ziegler und Jelina Schulz. Zwischen den einzelnen Passagen der Geschichte spielte der Musikverein immer wieder musikalische Einlagen – jeweils passend zur Stimmung der Geschichte. Dirigent Dieter Baran hatte für die Adventszeit ein Programm zusammengetragen, das zum Nachdenken anregte.

In der Geschichte ging es um einen alten Großvater, der in ein Seniorenheim umzieht und dort die Adventszeit verbringt. Die Besuche vom Kinderchor und den Schulkindern, die ein Krippenspiel aufführen, lassen ihn an seine eigene Kindheit zurückdenken und er erinnert sich, wie er einmal in seiner Kindheit an Weihnachten die Liebe Gottes gespürt hat. Er stirbt friedlich am Heiligen Abend. Die schönen und teilweise traurigen Passagen wurden von der »Harmonie« untermalt mit weihnachtlicher Musik wie »Jesu, Joy of Man’s Desiring« von Johann Sebastian Bach oder »Von guten Mächten«, der von Siegfried Fietz komponierten Vertonung der bekannten Zeilen von Dietrich Bonhoeffer. Nicht wenige Zuhörer zeigten sich sehr gerührt.

Am Ende des Programms stimmte das Trompetenregister den Kanon »Dona Nobis Pacem« an, der von den Musikern dreistimmig gespielt wurde. Das Publikum durfte – ebenfalls dreistimmig – kräftig mitsingen. Die gesammelten Spenden gehen wie angekündigt zugunsten der Jugendarbeit der »Harmonie« Leutesheim.

Text/Foto: Musikverein

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Weiterlesen »Harmonie« spielte Adventsprogramm in der Leutesheimer Kirche
»Harmonie« Leutesheim musiziert im Karlsruher Zoo
Der Musikverein Leutesheim unterhielt im Karlsruher Zoo. Foto: Musikverein Leutesheim

»Harmonie« Leutesheim musiziert im Karlsruher Zoo

Kehl-Leutesheim. Ein schöner Tagesausflug mit musikalischem Auftritt im Zoo: dieses Vorhaben setzte die »Harmonie« Leutesheim am vergangenen Samstag, 22. Juni in die Tat um.

Gegen Mittag bereits fuhren die Musiker mit zwei Bussen und unterstützt von reichlich familiärem Anhang in Richtung Karlsruhe. Dort konnte man auf eigene Faust zunächst die vielen Tiere und Pflanzen im zoologischen Stadtgarten bestaunen oder sich mit der Gondel gemütlich über den See fahren lassen. Am Nachmittag wurden auf der idyllisch gelegenen Seebühne dann die Instrumente ausgepackt und man unterhielt die interessierten Zuschauer sowie auch die vorbeischwimmenden Pelikane und Enten zwei Stunden lang mit moderner Blasmusik. Da entgegen aller Prognosen das Wetter mitspielte war es für alle Mitgereisten ein schöner Vereinsausflug, der beim gemeinsamen Abendessen in Rastatt im Hopfenschlingel seinen Abschluss fand.

Text/Foto: Musikverein Leutesheim

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Weiterlesen »Harmonie« Leutesheim musiziert im Karlsruher Zoo

Musikfest-»Schliffdi«: Leutesheim eröffnet das »Weiße Rössl« am Baggersee

Kehl-Leutesheim. Am frühen Montagabend wurde beim Leutesheimer Musikfest das »Weiße Rössl am Baggersee« mit vielen Gästen feierlich eröffnet. Bei dem faschingsähnlichen, hausgemachten Schliffdi wurde ein Blick in die Volksmusikbranche geworfen.

Dieter Schmidt hatte das knapp vierstündige Live-Spektakel und die amüsanten Videoeinspielungen inszeniert. Die Gäste im vollbesetzten Festzelt erlebten ein mit vielen Höhepunkten gespicktes, kurzweiliges Programm.

Das Mariandel (gespielt von Melanie Preiss) und Michael (Tobias Zimmer) standen im Mittelpunkt bei der Wiedereröffnung des weltberühmten »Weißen Rössls«. »Portier« Jochen Hummel, »Page« Martin Schneider und »Wirtin« Lena Hauß attestierten.

Die Litzmer Prinzengarde schlüpfte in die Rolle von Pagen und Zimmermädchen. Für das leibliche Wohl sorgte der Gesangverein mit Sauerkraut und Salzburger Nockerln aus dem Thermomix.

»Tagesschau-Sprecher« Boris Faulhaber und sein Reporter vor Ort (Mario Hauß) kündigten an. Leutesheim kann derartige Großprojekte lässig stemmen. Ortssteher Heinz Faulhaber hatte daran keinerlei Zweifel. Er rief den »Nationalitzmus« aus. In Anlehnung an »Litze«, wie Leutesheim auch genannt wird. Als »Heinz und in Heinzelmännchen« kamen Faulhaber und die Ortschaftsräte (Gruppe Ottmar Schneider) ins Zelt gefahren. Der Chef auf dem Hochrad. Die Räte zwei Etagen tiefer.

Der Hummel-Clan wurde vorgestellt. Sie haben die Macht in Litze und besetzen alle wichtigen Posten. Heinz Faulhaber hat eingeheiratet und gehört auch dazu, so die Info in dem auf Großleinwand projizierten Videofilm.

»Küss die Hand schöne Frau, ihr Augen san so blau« sangen Edgar Hummel und seine »Katastrophensänger« im Anschluss. »Regisseur« Torsten Keck und seine »Assistentin« Ralf Ross zeigten sich mit dem Ablauf der Show anfangs nicht ganz zufrieden. Das »Mariandel« Melanie Preiss musste mehr Ausschnitt zeigen. »Page« Martin Schneider riss sich die Kleider vom Leib und mimte eine »Sexbomb mit 190 Pfund«.

Das ließ die Zuschaltquoten steigen. Alle waren happy. Tobias Zimmer sang mit dem Sängernachwuchs »Schön ist es, auf der Welt zu sein.« Dazu gab es einen Tanz der Turnerkinder von Nicole Maier-Heidt. Der Gärtner aus Auenheim, Christian Habelt, und der Musikverein überreichten Blumen.

Hans (SVL-Boss Jürgen Hummel) und Hilde (seine Ehefrau Petra) wurden widerwillig einquartiert. Das Seniorenpaar passte zunächst nicht so richtig ins Konzept, wuchs aber in eine Hauptrolle. Von Louis Amstrong (Edgar Hummel) und Hans Moser (Michael Pfeifer) gab es eine hochkarätige Gesangseinlage. Leon Preiss präsentierte sich als Nachwuchstalent der Volksmusik. Der 18-jährige erntete bei seinem Auftritt auf den Tischen mitten im Festzelt tosenden Applaus.

Wellness war nun angesagt beim Synchronschwimmen der Fußballer. »The Show must go on« sang Freddie Mercury (Leon Preiss). Zuvor begleitete er Charlottes Wirths Tanzauftritt am Klavier.

Ein volles Wartezimmer gab es in der Arztpraxis. Die Anwohner aus der Akazienstraße hatten Beschwerden: Zu viel Autoverkehr. Das Programm ging in die Zielgerade. Melanie Preiss war als Helene Fischer »atemlos«. Tobias Zimmer mimte Ex-Dorfchef Ernst Kleinmann, begleitete von der Tanzgruppe »Nachtgrabbe«. Ein Postauto fuhr ins Festzelt. Darauf stand »Heino« Martin Karch, quasi hoch auf dem gelben Wagen.

Weitere Stars wie Udo Lindenberg (Wolfgang Mathiß), eine Gräfin mit Buttler (Martina und Isa Gasi), sechs frischvermählte Hochzeitspaare, die Schwarzwaldmarie nebst Akkordeonspieler und Bierwagen sowie nicht zuletzt Ministerpräsident Kretschmann (Jochen Hummel) waren zu sehen. Frank Schulz sang beim großen Finale »Auf uns«.

Text: Jürgen Preiß
Foto: Marco Karch

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Weiterlesen Musikfest-»Schliffdi«: Leutesheim eröffnet das »Weiße Rössl« am Baggersee
Auch das Wetter spielte mit beim »Harmonie«-Festumzug
Auch das Wetter spielte mit: Dirigent Jean-Claude Eglin beim Festumzug der »Harmonie« Leutesheim. Foto: Jürgen Preiß

Auch das Wetter spielte mit beim »Harmonie«-Festumzug

Kehl-Leutesheim. Leutesheims Ortsmitte wurde am frühen Samstagabend für eine dreiviertel Stunde in einen Konzertplatz verwandelt. Im Rahmen seines viertägigen Musikfestes veranstaltete die »Harmonie« Leutesheim nach guter alter Tradition einen Festumzug. Die Kapellen aus Diersheim und Auenheim mit Dirigent Jean-Claude Eglin (Foto) sowie aus Kork, Bodersweier, Rheinbischofsheim und Kisslegg marschierten einmal quer durchs Dorf bis zum Festplatz. Am Straßenrand hatten sich zahlreiche Schaulustige versammelt. Im Festzelt ging es danach weiter mit einem Abend voller Blasmusik-Gaudi. Der Musikverein Kißlegg aus dem Allgäu unterhielt dabei prächtig.

Text/Foto: Jürgen Preiß

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Weiterlesen Auch das Wetter spielte mit beim »Harmonie«-Festumzug
Hauptversammlung der »Harmonie«: Jubiläums-Schliffdi im Mai
Ein Groß-Ereignis, auf das der Musikverein Leutesheim während seiner Hauptversammlung aufblickte, ist sein Jubiläums-Fest im Mai mit großem Montags-"Schliffdi" auf dem Leutesheimer Festplatz. Foto: Musikverein

Hauptversammlung der »Harmonie«: Jubiläums-Schliffdi im Mai

Kehl-Leutesheim. Der Musikverein »Harmonie« Leutesheim traf sich am vergangenen Samstag zur jährlichen Mitgliederversammlung im Gasthaus Löwen in Leutesheim. Dabei standen neben Rückblick, Vorschau, Bericht der Jugendleiter und des Kassierers und den Wahlen auch eine Satzungsänderung und Beitragserhöhung an. Unmittelbar vor der Mitgliederversammlung des Musikvereins stand die Mitgliederversammlung des Musikverein-Fördervereins statt: Auch hier wurde neu gewählt.

Neuwahlen im Förderverein
Aus dem Vorstand des Fördervereins verabschiedeten sich Jelina Schulz und Patrick Keck. Damit waren die beiden Posten für den zweiten Vorsitzenden und den Schriftführer neu zu besetzen. Gloria Wirth wurde einstimmig zur zweiten Vorsitzenden gewählt. Schriftführer wurde Manuel Krauß. Neu in den Beisitz des Fördervereins wurde Marc Hummel gewählt. Beim Rückblick auf die Tätigkeiten des Fördervereins im zurückliegenden Berichtsjahr wurden vor allem die Teilnahme am Leutesheimer Adventsmarkt und die Fastnachtssamstags-Veranstaltung in der Leutesheimer Halle hervorgehoben.

Probenstatistik und Rückblick
Die daran anschließende Mitgliederversammlung des Musikvereins wurde im ersten Jahr durch das neue Vorstandstrio Michael Blechinger, Patrick Keck und Jelina Schulz eröffnet und geleitet. Patrick Keck berichtete, dass die Summe der aktiven Musiker im Vergleich zum Vorjahr erfreulicherweise konstant geblieben ist und bei derzeit 58 aktiven Musikern liegt.

Michael Blechinger stellte im Anschluss die Probenstatistik vor: Im Berichtsjahr wurden 45 Proben abgehalten, darunter ein ganzer Probesonntag im November. Bei den im Berichtsjahr abgehaltenen Proben lag der durchschnittliche Probenbesuch bei 83,5 Prozent. Neun Musikerinnen und Musiker konnten sogar für einen besonders guten Probenbesuch geehrt werden – sie haben bei gar keiner, nur bei einer oder maximal zwei der 45 Proben gefehlt.

Rückblick auf ein abwechslungsreiches Jahr
Beim Nachbericht aller Auftritte und Veranstaltungen im zurückliegenden Berichtsjahr erwähnte Jelina Schulz besonders das Musikfest im Juni 2018, bei dem eine Schlagerparty am Freitagabend, ein Galakonzert mit »Sextakkord and Friends« am Samstagabend und am darauffolgenden Sonntag ein Tag der Blasmusik stattfand. Außerdem wurde das Jahreskonzert im Januar besonders hervorgehoben, für das Dieter Baran eine Opernsängerin als Solistin dazu geholt hatte. Für das Konzert hatte die Harmonie unglaublich positive Rückmeldungen erhalten, was auch Ortsvorsteher Heinz Faulhaber in seiner Funktion als Wahlleiter später noch einmal bestätigte.

Neuwahlen, Satzungsänderung und Ausblick
Bei den Neuwahlen, die Heinz Faulhaber leitete, wurden Patrick Keck, Michael Blechinger und Jelina Schulz erneut einstimmig zu Vorsitzenden gewählt.
Als erster Kassierer wurde Denis Gerhardt im Amt bestätigt, zweiter Kassierer bleibt Frank Ziegler. Als Beisitzer wurden Marc Hummel und Manuel Krauß verabschiedet, da sie von nun an im Vorstand des Fördervereins aktiv sind. Mario Hauß, Volker Wirth, Jochen Hummel, Rainer Wörner, Jürgen Zeller und Tanja Ziegler wurden einstimmig als Beisitzer wiedergewählt. Auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung standen danach noch eine Satzungsänderung sowie eine Beitragserhöhung, die diskutiert, abgestimmt und verabschiedet wurden.

Beim Ausblick auf das kommende Berichtsjahr hob Patrick Keck das Musikfest vom 24.-27. Mai auf dem Leutesheimer Festplatz hervor, das in diesem Jahr ein großes Jubiläumsfest mit traditionellem »Litzmer Schliffdi« am Festmontag wird.

Text: Jelina Schulz/red
Foto: Musikverein

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Weiterlesen Hauptversammlung der »Harmonie«: Jubiläums-Schliffdi im Mai
Stehender Beifall für die »Harmonie« in der Leutesheimer Festhalle
Sopranistin Raphaela Stürmer beim Jahreskonzert der »Harmonie« Leutesheim am vergangenen Samstagabend. Foto: Musikverein Leutesheim

Stehender Beifall für die »Harmonie« in der Leutesheimer Festhalle

Kehl-Leutesheim. Eine Opernsängerin in der Leutesheimer Festhalle: Für das Jahreskonzert am vergangenen Samstag hatte Dirigent Dieter Baran mit seinen Musikern ein ambitioniertes und etwas außergewöhnliches Programm vorbereitet. Doch der Plan ging auf. Am Ende gab es viel Applaus und sogar »Standing Ovations« für die »Harmonie« Leutesheim und die ausgebildete Sopranistin Raphaela Stürmer.

Die Musiker starteten mit dem Figaro-Marsch in ihr Konzert, der Arie des Figaro aus der Oper »Hochzeit des Figaro«. Damit eröffneten sie den ersten Teil des Konzerts, der ganz im Zeichen von »Oper, Operette und Lyrik« stand. Die beiden charmanten jungen Moderatorinnen des Abends, Alina Fimeyer und Tabea Rudloff, übernahmen zum ersten Mal die Ansage bei einem Jahreskonzert des Vereins und führten dennoch souverän durch den Abend. Nach der Eröffnung ging es weiter mit dem Werk »Hänsel und Gretel« aus der gleichnamigen Oper von Engelbert Humperdinck. Die Oper gilt als ausdrückliche Kinderoper und das aus gutem Grund: So waren bei diesem Stück viele bekannte Kindheitsmelodien zu hören, wie »Suse, liebe Suse« oder auch »Brüderchen komm tanz mit mir«. Die »Harmonie« entführte das Publikum mit diesem Stück in eine märchenhafte Traumwelt und erntete bereits jetzt viel Applaus, bevor mit »Trois odelettes« eines der Hauptwerke des Abends anstand.

Die drei kleinen Oden, die der niederländische Komponist Jacob de Haan in einem Werk für Blasorchester und Sopran-Singstimme vertont hat, basieren auf drei Gedichten von Gerard de Nerval aus dem 19. Jahrhundert. Bei diesem Stück war zum ersten Mal an diesem Abend die Sängerin Raphaela Stürmer zu hören. Raphaela hat Operngesang an der Hochschule für Musik in Karlsruhe studiert. Die Sopranistin konnte bei den »Trois odelettes«, das in französischer Sprache vorgetragen wurde, gleich sehr verschiedene Facetten ihrer Stimme präsentieren. In drei Sätzen ging es von langsamer, verträumter, romantischer Lyrik über feurige spanische Musik mit Kastagnetten-Klängen bis hin zu einer großartigen lebensbejahenden Melodie. Bereits nach diesem Stück hatte die Sängerin das Publikum klar auf ihrer Seite. Es folgte »Tannhäuser Festival«, das die Musiker souverän meisterten, sowie ein Arrangement von Stefan Schwalgin der bekanntesten Lieder des Singspiels »Im weißen Rössl«.

Ein zweites Mal vor der Pause betrat dann Raphaela Stürmer bei »Die Fledermaus« die Bühne. Das Arrangement von Kurt Gäble umfasst zwei Arien aus der Oper von Johann Strauss Sohn. Gekonnt ließ die Sängerin in der bekannten Arie »Mein Herr Marquis« ihre Stimme in den Tonhöhen immer wieder anschwellen, um das bekannte charakteristische Lachen verspielt nachzuahmen.

Nach einer Pause widmete sich die Leutesheimer »Harmonie« dann der moderneren Blasmusik und bekannten Musikern und Bands wie A-ha, Simply Red oder Joe Cocker. Besonders hervorzuheben im zweiten Teil ist das Werk »Mah Na Mah Na«, ein Solostück für Baritonsaxophon. Tabea Rudloff war bei ihrem allerersten Solo zu hören und erntete dafür viel Applaus. Gekonnt spielte sie schwungvoll die variierenden Passagen rund um das immer wiederkehrende tiefe »Mah Na Mah Na«.

Auch Raphaela Stürmer durfte im zweiten Teil nicht fehlen und sang »Fly with me« aus dem schwedischen Film »Wie im Himmel«. Der Song, der die lebensbejahende Botschaft des Films auf wunderbare Weise einfängt, wurde einfühlsam und mitreißend vorgetragen. Am Ende durfte die »Harmonie« die Bühne nicht ohne Zugabe verlassen und der Applaus für die Musiker und die Gastsängerin hallte lange nach.

Text/Foto: »Harmonie« Leutesheim

 

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Weiterlesen Stehender Beifall für die »Harmonie« in der Leutesheimer Festhalle