Kehl-Leutesheim. Die Litzmer Angler zeigten sich vor kurzem beim Schützenfest am treffsichersten. Jetzt sind in Leutesheim auch noch die besten Tischtennisspieler. Zum Ausklang des viertätigen Sportfestes wurden die Petrijünger am Montagabend zum Turniersieger der örtlichen Vereine gekürt.

Bei dieser Veranstaltung gab es für die Teilnehmer gleich zwei Handicaps: Ein Vesperbrett, das als Schläger fungierte und ein Spielball, der dem Tennissport entliehen war.

Jannik und Vater Roland Schütt sowie Peter Schulze vom Angelsportverein kamen damit am besten klar. Zweite wurden Matthias Irrgang, Klaus Wahl und Noé Wandres aus dem »Hinterhof« vor Dirk Zimmer; Thomas Zipfel und Marco Klöpfer vom Sportverein. Insgesamt gingen elf Mannschaften an den Start. Gepunktet wurde im Rundlauf um die Tischtennisplatte.

Eine gelungene Veranstaltung war davor »Boule für Jedermann«. Hier wurde mit deutlich schwererem Spielgerät hantiert. Hubertus Wittke und sein Team brachten den Interessierten ihren Sport näher. Matthias Gerhardt, Andi Zerr und Enrico Kenngott heimsten die meisten Punkte ein, gefolgt von Ortsvorsteher Heinz Faulhaber und Sohn Philipp.

Vereinsboss Jürgen Hummel zeigte sich mit dem Besuch und dem Verlauf des viertägigen Sportfestes insgesamt zufrieden. Nach der Rocknacht am Samstag war der Sonntagabend ein weiteres Highlight bei dieser Veranstaltung. Die AH-Band aus Auenheim unterhielt vor dem Festzelt bestens und sorgte damit für eine tolle Stimmung in dem lauschigen Biergarten.

Text/Foto: Jürgen Preiß