Kehl-Leutesheim. Tobias Zimmer ist neuer Vizechef beim Sportverein Leutesheim. Bei der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im »Löwen« wurde der bisherige Jugendleiter einstimmig im neuen Amt bestätigt.

Gerd Preiss, bisher zweiter Vorsitzender beim SVL, will nach 14 Jahren im Ehrenamt kürzer treten. Er wurde aus der engeren Vorstandschaft verabschiedet, ist künftig aber noch im Beisitz für den Leutesheimer Traditionsverein tätig.

In das 17. Amtsjahr geht Vereinsboss Jürgen Hummel. Wahlleiter Heinz Faulhaber lobte den Vorsitzenden für einen souveräne Führungsstil sowie das gesamte Vorstandteam für sehr gute Arbeit in schwierigen sportlichen Zeiten.

Geschäftsführerin Julia Schneider und Spielausschussvorsitzender Stefan Heitz wurden ebenso im Amt bestätigt. Im Spielausschuss bleibt Julian Hauß. Neu ist Bastian Schäfer. Nicht mehr zur Wahl stellten sich Oliver Marz und Ralf Schmidt.

Neuer Jugendleiter ist Thomas Zipfel. Erster Kassierer Martin Wahl und Sporthausmanager Matthias Hummel wurden genauso im Amt bestätigt wie Daniela Hummel (Damenbetreuerin) und Jürgen Preiß (Presswart). Nico Reiß löst als Altherren-Teammanager Klaus Grumer ab. Hubertus Wittke kümmert sich weiterhin um die Belange der Jedermann-Sportgruppe. Kai König (für Hans Keck) ist neben Rainer Hauß neuer Platz- und Gerätewart. In den Beisitz gewählt wurden Marco Klöpfer, Lucas König, Sven Meyers, Martin Hummel und neu Gerd Preiß für Kai König.

Der SVL zählt aktuell 543 Mitglieder, darunter 101 Kinder und Jugendliche. Finanziell ist der Verein nach den Worten von Martin Wahl dank gut besuchter Vereinsfeste und hohen Erträgen aus der Photovoltaikanlage solide aufgestellt. Die Umsätze in der Sporthausgaststätte lagen 2018 allerdings unter dem Schnitt der vergangenen Jahre. Das hing wohl damit zusammen, dass der SVL in der ersten Hälfte des vergangenen Jahres als Tabellenletzter ein sportliches Tal durchschritt, erklärte Matthias Hummel.

Aufgrund personeller Veränderungen geht es beim SVL sportlich wieder aufwärts, berichtete Spielleiter Stefan Heitz. Mit Jens Hellmann habe der SVL im vergangenen Jahr seinen Wunschtrainer verpflichtet. Der Coach leiste seither gute Arbeit.

Sorgen bereitet dem SVL der Zustand seines Rasenplatzes. Es mussten schon Spiele auf auswärtige Plätze verlegt werden, berichtete Tobias Zimmer. Ortsvorsteher Heinz Faulhaber nahm die Nachricht auf. Er teilte mit, dass im angelaufenen Jahr Haushaltmittel für die Sportanlage des SVL reserviert sind. Allerdings soll das Geld wohl für die Instandsetzung der Bewässerungsanlage und die Sanierung des Hartplatzes eingesetzt werden.

Text/Foto: Jürgen Preiß