You are currently viewing Grundschule Leutesheim wird für die Zukunft ausgerichtet

Grundschule Leutesheim wird für die Zukunft ausgerichtet

Kehl-Leutesheim (pr). Einen Bericht über die Baumaßnahmen in der Grundschule Leutesheim gab es in der öffentlichen Ortschaftsratsitzung von Rathauschef Heinz Faulhaber.

Mit der Sanierung des Schulgebäudes wurde im Jahr 2019 begonnen. Die Arbeiten sind auch dank einer guten Koordination durch Michael Heitzmann und Peter Sahli vom städtischen Gebäudemanagement auf einem guten Weg, berichtete der Ortsvorsteher. Bis Ende 2023 werden 1,7 Mio. Euro aus dem Schulsanierungsprogramm von Land und Bund investiert. Zusätzlich gibt es noch Mittelzuweisen für die digitale Ausstattung. Die Arbeiten müssen bis 2023 abgeschlossen sein.

Bis Pfingsten sollen alle acht Klassenzimmer auf einen neuen Stand gebracht sein. Zurzeit wird in den beiden letzten Räumen gearbeitet. Die Zimmer erhalten neue Böden und Decken sowie eine Kreide freie Multimedia-Ausstattung mit internetfähigen Tafeln und einer modernen Beleuchtung. Während den Sanierungsarbeiten werden jeweils zwei Schulklassen in mobilen Ausweich-Klassenzimmern untergebracht. Derzeit laufen Gespräche, die Container nach der Umbauphase für Betreuungszwecke weiter zu nutzen.

Eine Betreuung von Kindern der sonderpädagogischen Astrid-Lindgren-Schule findet nach 20 Jahren ab Ende des Schuljahres nicht mehr statt. Der Platz wird für eigene Zwecke gebraucht. Leutesheim bekommt dann eine zusätzliche Schulklasse und auch mehr Pädagogen. Das Lehrerzimmer muss deshalb größer werden. Und bislang teilten sich Rektor Rolf Geisinger und Schulsekretärin Claudia Gerhardt ein zwölf Quadratmeter großes Zimmer. Das wird geändert. Es sind Umbauarbeiten notwendig, die bis Juni abgeschlossen sein sollen. Das Büro des Hausmeisters wird aus Platzgründen in die Mehrzweckhalle verlegt.

In der Aula wird die Decke erneuert. Die Treppe zum Obergeschoss soll bis Juli mit einer Glaswand umgestaltet werden. Tüchtig gearbeitet wird auch in den Sommerferien. Im August wird die Aula saniert und es gibt einen neuen Zugang zum Schulgebäude, der direkt zum Treppenaufgang führt.

Dem ab dem Jahr 2025 geltenden Rechtsanspruch auf Ganztagesbetreuung will auch die Grundschule Leutesheim gerecht werden. Im Februar letzten Jahres hat der Ortschaftsrat einen Antrag auf Ganztagesbetreuung im Rahmen des Schulsanierungsprogramms gestellt. Für diesen Zweck muss das Schulgebäude räumlich erweitert werden. »Mit den Fördergeldern haben wir die Chance, unsere Grundschule für den Schulbezirk Nord mit Bodersweier, Zierolshofen und Leutesheim für die Zukunft bestens auszurichten«, sagte Ortsvorsteher Heinz Faulhaber.

In der Grundschule Leutesheim werden derzeit die beiden letzten Klassenzimmer saniert. Böden und Decken werden erneutert, Elektrokabel für eine zeitgemäße Beleuchtung und digitale Technik eingebaut.

Text/Foto: Jürgen Preiß

Schreibe einen Kommentar

Zur Nutzung der Kommentarfunktion werden Ihre oben eingegebenen Daten sowie Ihre IP-Adresse anonymisiert gespeichert.