Kehl-Leutesheim. Der Leutesheimer Raphael Kuhn war am Sonntagabend mit seinem A-capella Vokalensemble »Filsbach Consort« aus Mannheim Gast in der vollbesetzten Leutesheimer Kirche.

Bei dem 90-minütigen Auftritt des achtstimmigen Ensembles ging es um die vier Elemente. Das sollen nach alter Überlieferung die Bausteine sein, aus dem alles besteht: Feuer, Wasser, Erde und Luft. Die Veranstaltung endete mit stürmischem Applaus und einer Zugabe.
Die Mitglieder von »Filsbach Consort« sind studierte Musiker und erfahrene Chorsänger, die verschiedene musikalische Profile vereinen. Von Beruf sind die Chormitglieder teils Musiklehrer oder Physiker. Raphael Kuhn leitet den Volkschor Nordheim und den Polizeichor Mannheim. Steffen Krüger, der durch das Programm führte, ist Gartenbauer.

Alle Stücke waren von dem Thema inspiriert. Der Bogen wurde gespannt von Volksliedbearbeitungen wie »Kein Feuer, keine Kohle« über frühneuzeitliche Madrigale (Gelo hà madonna il seno, Carlo Gesualdo) bis zu den ausladenden, spätromantischen Kompositionen mit dem Titel »At The Round Earth’s Imagined Corners«. Dort wurde der Untergang der Erde herbeibeschworen.

Die Stimmungslage in den erstklassig vorgetragenen Stücken wechselten von düster zu heiter, themenbedingt. Helle Aufregung herrschte, als beim »Feuerreiter« am Horizont die Mühle brannte. Fröhlich und erwartungsfall präsentierte sich Solistin Antje Renner mit ihren drei Damen hingegen beim plattdeutschen »Dat Du min Leevsten büst«. Ein Vortrag, der mit besonders viel Beifall bedacht wurde.

Die Besetzung wechselte mehrfach zwischen Achtstimmigkeit, fünf bis sechs-stimmigen Werken sowie Männer- und Frauenchor. Die Stücke arbeiteten zum Teil mit tonmalerischen Elementen: In William Byrds »Terra tremuit« begann die Erde zu zittern. Und in Edward Elgars Werk »Love’s Tempest« wehte ein kräftiger Sturm durch das Leutesheimer Kirchengemäuer.

Ein ganz besonderer Effekt entstand in einem estnischen Stück mit dem Titel »Tuula könnuma kohal«. Komponist Veljo Tormis hat in seiner Komposition mehrfach Glissandi verwendet, um den Wind darzustellen.

»Filsbach Consort« schloss den sehr ansprechenden Liederreigen in Leutesheim mit »Loch Lomond«, ein schottisches Volkslied, bei dem Michael Schönwald als Solist glänzte.

Text/Foto: Jürgen Preiß