Erster Weihnachtsmarkt im Leutesheimer Rathaushof ein voller Erfolg

Kehl-Leutesheim (mka). Familiär, gemütlich und überaus kreativ: so könnte man den ersten Leutesheimer Weihnachtsmarkt beschreiben, den der Verein »Aktives Dorf Leutesheim« am vergangenen Samstagnachmittag veranstaltete. Mit einem breiten Angebot lockten »Litzmer« Kreativlinge ein breites Publikum an ihre Stände im örtlichen Rathaushof. Die Besucher konnten Selbstgemachtes aus Ton, Keramik, Glas und Blech bestaunen. Auch edle Handwerksarbeiten aus Holz zogen viele Besucher an. Aufwärmen bei Kaffee und Kuchen konnte man sich im beheizten Zelt des DRK Ortsvereins. Darüber hinaus servierten die Helfer Kürbissuppe und gebrannte Mandeln ihren Gästen im gut besuchten Rathauhof. Schwedenfeuer und kleine Lichterkerzen entwickelten eine harmonische Weihnachtsstimmung. Leutesheims Ortsvorsteher und Vereinsvorsitzender Ernst Kleinmann freute sich: »Besser hätte unser erster Weihnachtsmarkt nicht laufen können«.

Aktives Dorf Leutesheim, November 2013

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Weiterlesen Erster Weihnachtsmarkt im Leutesheimer Rathaushof ein voller Erfolg

In der Welt des Kunststoffs: »Litzmer« Feriengaudi startet in der Firma Jaco

Von Marco Karch

Kehl-Leutesheim. Spaß haben und noch was dabei lernen: das bot gleich die erste Aktivität des Leutesheimer Ferienprogramms am vergangenen Montagmorgen. Die Leutesheimer Kids besuchten das ortsansässige Produktionsunternehmen Jaco, der führenden Hersteller von bedruckten und unbedruckten Kunststoffröhren.

Geschäftsführerin Verena Multhaupt wies die jungen Besucher anfangs in die Unternehmensgeschichte ein und veranschaulichte ihnen spielend, wie ein Plastikröhrchen zustande kommt. Anschließend wurde die neugebaute Produktionshalle in Augenschein genommen. Mit Schutzkleidung ging es zuvor noch in den hauseigenen Werkzeugbau. Danach in die Spritzgießerei. Die Druckerei inspizierten die jungen Besucher im Anschluss. Die Mitarbeiter an den Packmaschinen erklärten den Kindern ihre Arbeit. Beeindruckt von den Arbeitsabläufen, blieben die Blicke der Kids nicht mehr ruhig: die herumfahrenden Hubwagen, die lauten Maschinen, die konzentrierten Arbeiter, die druckfrischen Röhrchen, welche im Bruchteil einer Sekunden aus den Maschinen schossen. Dabei war es in den Büroräumen nicht weniger interessant. In der Produktionsplanungs-Abteilung lernten die Kinder, wie eingehende Bestellungen koordiniert werden. Nach einem Imbiss gab es für die Besucher kleine Geschenke als Erinnerung an einen spannenden Vormittag.

30 verschiedene Aktivitäten in zwei Wochen: Das Organisations-Team um Daniela Schmidt hat sich alle Mühe gegeben, um den Kindern ein attraktives Programm anbieten zu können.

Weiter geht es mit dem Feriengaudi-Programm mit kreativen Basteleien, Wasserspiele, Kino-Nachmittag und sportlichen Aktivitäten. Bei dem »Litzmer« Ferienprogramm ist für jeden etwas dabei. Für alle Helfer und Kinder organisiert der Verein »Aktives Dorf Leutesheim« zum Abschluss einen Grillabend. Der Verein veranstaltet das Ferienprogramm bereits zum sechsten Mal.

Foto: Marco Karch

In der Welt des Kunststoffs: Geschäftsführerin Verena Multhaupt (hinten, 2. v. links) und Personalleiterin Angela Engel (hinten links) nahmen sich am vergangenen Montag viel Zeit für die »Litzmer« Kids.

Aktives Dorf Leutesheim, August 2013

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Weiterlesen In der Welt des Kunststoffs: »Litzmer« Feriengaudi startet in der Firma Jaco

Buntes Unterhaltungsprogramm und Festmeile: Leutesheim feiert Rathaus-Geburtstag

Von Marco Karch

Kehl-Leutesheim. Mit großer Festmeile und einem Unterhaltungsprogramm der Spitzenklasse feierten die Leutesheimer am vergangenen Sonntag das 150-jährige Bestehen ihres Rathauses. Für die Feier hatte der Veranstalter und Verein »Aktives Dorf Leutesheim« die am Rathaus angrenzende Bodersweierer Straße sperren lassen und in eine Festmeile umgewandelt. Unterhaltung der örtlichen Vereine gab es auf einer Open-Air-Bühne zu sehen, die Vereinsmitglieder im Rathaus-Innenhof aufbauten.

»Die Fest-Organisationen waren mit großer Spannung und Risiko verbunden«, erklärte Ortsvorsteher Ernst Kleinmann in seiner Eröffnungsrede im voll besetzten Rathaushof. Die Ungewissheit über den Platz im Rathaushof und die Wetterverhältnisse wurden in Sitzungen mehrfach diskutiert. »Doch heute können wir sagen, der Gewinn ist unser«, freute sich Kleinmann. Ebenso freute sich Kleinmann, dass der Verkauf der neuen Leutesheimer Dorfchronik gestartet werden konnte. Das Buch wurde in eifriger Arbeit innerhalb von einem halben Jahr fertiggestellt.

Mit seiner Frau Anita und den »Litzmer Wiedeköpf« gab er den Startschuss zum Rathausfest. Zuvor hielt gleichenorts Leutesheims Pfarrer Jörg Allgeier seinen ersten Gottesdienst nach seiner Krankheit.

Danach hatten die Leutesheimer Kindergarten-Kinder ihren Auftritt. Mit Tanz und Gesang verdienten sich die Kinder schallenden Applaus. Im Anschluss ließen sie Luftballons in den Himmel steigen.

Zurück zum Bau des Rathauses, versetzte uns der Männerchor des Leutesheimer Sängerbunds. Es war im Jahr 1863, als das damalige Schulhaus in der »Schulstraße« errichtet wurde. Sänger und Zimmermanns-Meister Hermann Heidt hielt den Richtspruch. Das Lied »Die Gedanken sind frei«, begleitete Dirigentin Nelli Weinberger am Klavier. Ganz euphorisch auf das neue Schulgebäude sangen die Kinder des (B)Engele-Chors ihr Lied »A-B-C« mit Leiterin Hille Ziegler.

Die zweite Klasse der Grundschule begeisterte mit einem kleinen Theaterstück die Zuschauer. Lehrerin Sabine Auerbach studierte mit den Schülern das Stück »Jule kommt in die Schule« ein.

Die Mädchen-Tanzgruppe »Golden Cherries« brachte mit ihrer schwungvollen Darbietung ordentlich Rhythmus auf die Bühne.

Das »Litzmer« Sketch-Ensemble »Furz drogged« stellte in humoristischer Weise einen Konfirmandenunterricht in den ersten Stunden des Schulgebäudes dar. Die Gruppe um Dieter Thorwarth ließen neben Lachmuskeln alte Sitten und Gebräuche auf erleben, die manch einem Zuschauer Erinnerungen wieder erweckte.

Gegen Ende wurde das Publikum gefordert: Dieter Thorwarth befragte in einem Quiz zehn knifflige Fragen rund um die Leutesheimer Geschichte und den Dialekt. Doch auf die »Litzmer« ist Verlass. Die Gewinner freuten sich auf tolle Preise.

Nicht nur Unterhaltung, auch Attraktionen standen bei den Festbesuchern auf dem Plan. Über die Festmeile hatten Hobby-Handwerker und Bastler ihre Stände aufgebaut und Produkte ausgestellt. Für die Kinder gab es eine Tierschau, Spielgeräte sowie eine »Chill«-Ecke vom Jugendtreff. Eine Fotogalerie, welche die Geschichte und die Gegenwart zeigte, lockte viele Besucher an.

Kulinarisch blieben am Festtag keine Wünsche offen. Neben Gegrilltes boten die Veranstalter Rahmkuchen an. Etwas Delikates gab es aus der Schweiz. Der Leutesheimer Michael Bamberg kam aus der Schweiz angereist und brachte für seine »Litzmer« Bergkäse mit.

Zum Ausklang des Fests spielte die AH-Band aus Auenheim. Bestens gestimmt zeigte sich Ernst Kleinmann: »Mit dem Verlauf unseres Festes bin ich mehr als zufrieden – besser hätte es doch nicht laufen können«, freute sich der Leutesheimer Ortsvorsteher.

Foto: Marco Karch

»Ernst & Anita«: Ortsvorsteher Ernst Kleinmann (singend) begrüßte mit seiner Frau Anita und den »Litzmer Wiedeköpf« die Festgäste.

Aktives Dorf Leutesheim, Juli 2013

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Weiterlesen Buntes Unterhaltungsprogramm und Festmeile: Leutesheim feiert Rathaus-Geburtstag

16. Benefizlauf in Leutesheim: Kinder laufen für guten Zweck

Von Marco Karch

Kehl-Leutesheim. Noemi Schulz und Marcel Liehr haben beim Benefizrennen der Grundschule Leutesheim den »Lauf für eine bessere Welt« über 1500 Meter gewonnen. Doch eigentlich waren alle Teilnehmer Sieger, sagte Rektor Rolf Geisinger bei der in das Sportfest integrierten Veranstaltung. Zu den Gewinnern zählten ebenso die Begünstigten des Benefizlaufs: »Kifafa«, die Oberlinschule Kork und die Selbsthilfegruppe Mukoviszidose Regionalgruppe Ortenau erhielten Spendengelder in Höhe von insgesamt 1000 Euro. Die Kinder hatten das Geld im Vorfeld von Eltern, Opas und Omas eingesammelt. Zudem gab es Firmenspenden.

Insgesamt gingen 170 Kinder an den Start. Noemi Schulz gewann bei den Mädchen die Königsdisziplin, den »Lauf der Asse« über 1500 Meter. Marcel Liehr siegte bei den Jungen. Zweiter wurde auf diese Distanz Niklas Zimmer vor Maurice Faulhaber. Bei den Mädchen landete Jenna Mertins vor Charlotte Higel auf dem zweiten Platz.

Über 1000 Meter siegten bei den Mädchen Alina Blum vor Marlene Schütterle und Anne-Lena Kirschning. Das Rennen der Jungen gewann Alexis Essert vor Simon Fimeyer und Simeon Weber. Bei den Zweitklässlern siegte über 750 Meter bei den Mädchen Annika Mellin vor Luisa Erhardt und Ronja Lesniak. Bei den Jungs gewann Joel Schäfer vor Dijon Kabashi und Yanick Kirchhoff. Das Rennen der Erstklässler um den 500-Meter-Lauf gewann Maya Wahl vor Mia Hauß. Den dritten Platz belegte Julia Wahl. Bei den Jungs siegte Dario Dedic vor Louis Jourdan und Arne Keck. Auch die Schulanfänger aus den Kindergärten gingen an den Start. Über die Strecke von 250 Meter siegte bei den Mädchen Sina Kunze vor Emeline-Zoe Charreyron und Kira Pfetzinger. Bei den Jungen verwies Timeon Schellbach René Kiel und Jonas Weinacker auf die Plätze.

Sehr erfreut zeigte sich Wolfgang Hafner von der Oberlinschule Kork über die großzügige Spende: »Mit dem Geld werden wir höhenverstellbare Werkbänke für unsere Schule anschaffen«, informierte der Musiktherapeut. Ebenso dankbar zeigte sich Klaus Gras von der Selbsthilfegruppe Mukoviszidose: »Wir werden in die mobile Krankengymnastik investieren«.

Ein Lauf der Solidarität gab es ebenso bei der Veranstaltung der Grundschule Leutesheim. Hand in Hand liefen dabei Behinderte und Nicht-Behinderte eine Distanz von 500 Metern als Zeichen der Gemeinschaft.

Foto: Marco Karch

Das sind die Schnellsten der Grundschule Leutesheim, ermittelt in insgesamt fünf Rennen. Noemi Schulz (vorne rechts) und Marcel Liehr (ganz links) gewannen die Königsdisziplin, den »Lauf der Asse« über 1500 Meter.

Aktives Dorf Leutesheim, Juni 2013

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Weiterlesen 16. Benefizlauf in Leutesheim: Kinder laufen für guten Zweck
150 Jahre Rathaus Leutesheim: »Aktives Dorf« plant großen Festakt im Juli
Die Organisation zum Rathaus-Jubiläum laufen auf Hochtouren. Auch Vorsitzender Ernst Kleinmann (links) und Vereins-Vize Christine Lesniak sind bei den Vorbereitungen aktiv. Foto: Marco Karch

150 Jahre Rathaus Leutesheim: »Aktives Dorf« plant großen Festakt im Juli

Kehl-Leutesheim. Im Leutesheimer Rathaus zog Ernst Kleinmann, Vorsitzender des Vereins »Aktives Dorf Leutesheim« am Montagabend Bilanz auf das vergangene Jahr. Zu Beginn der Hauptversammlung sprach er einen Dank an die für 2012 geleistete ehrenamtliche Arbeit aus, der sich an alle Vereinsaktivisten richtete. »Ohne Engagement läuft nichts«, betonte Kleinmann.

Ein Höhepunkt des vergangenen Jahres war die »Aktive Feriengaudi Litze«. Das zweiwöchige Leutesheimer Ferienprogramm bietet schon seit vier Jahren jeden Sommer für Kinder und Jugendliche kreative Freizeitaktivitäten. Unterstützt wird der Ferienspaß vom Verein »Aktives Dorf Leutesheim«. Chef-Organisatorin Daniela Schmidt erhielt für ihre engagierte Arbeit von Vorsitzenden Kleinmann ein dickes Lob.

Als Besuchermagnet bewährt sich der vom Verein veranstaltete Kindermaskenball am Fasnachts-Sonntag. Kinder tragen in ihren Kostümen Lieder, Tänze oder Gedichte vor. Die Jury, welche aus Elternteilen oder Vereinsmitgliedern bestehen, bewerten die Auftritte. Zum Schluss erhalten die mutigen Akteure Preise. Organisiert wird das Kindermaskenfest von Vereins-Vize Christine Lesniak. Kleinmann lobte auch sie für ihr Engagement.

Auch die örtliche Internetseite war Thema. Für das Portal, welches regelmäßig von Marco Karch auf Aktualität gepflegt wird, sprach Kleinmann seine Anerkennung aus. Neben dem wöchentlichen Mitteilungsblatt, lassen sich auch die aktuellen Termine einsehen. Die Internetpräsenz existiere nun seit 13 Jahren. Über 315.000 Mal wurde das Leutesheimer Portal schon besucht.

Schriftführer Helmut Keck verlas in seinem Tätigkeitsbericht die Vereinsaktivitäten aus dem vergangen Jahr. Keck berichtete von der Reise in die Gemeinde Eichstetten im August. Leutesheimer Bürger sowie Mitglieder des Vereins ließen sich zum dort bestehenden Projekt »ehrenamtliches betreutes Wohnen« von Bürgermeister Michael Bruder informieren. Die Leutesheimer fanden an dem Projekt Betreuung von Senioren, basierend auf ehrenamtliche Arbeit, sofort Gefallen. »Ohne einen Sponsor bleibt dies aber ein Wunschtraum«, fügte Kleinmann hinzu.

Im vergangenen Jahr erwirtschaftete der Verein ein leichtes Minus informierte Kassenwart Emil Weislogel.

Großer Festakt mit »Schmankerl«
Ein großes Jubiläums-Fest plant das »Aktive Dorf« zurzeit mit weiteren Vereinen. Das Fest gilt dem 150-jährigen Bestehen des Leutesheimer Rathausgebäudes. Die angrenzende Bodersweierer Straße soll am 7. Juli zwecks Bewirtung gesperrt und quasi als Festmeile dienen. Auch die Höfe von Anwohnern sollen mit einbezogen werden. Eine Open-Air-Bühne soll im Rathaushof installiert werden. Am Unterhaltungsprogramm wird noch gefeilt. Alle Vereine sollen bei dem Festakt mithelfen: »Wenn wir ein Fest veranstalten, sind wir auf weitere Vereine aus unserem Dorf angewiesen«, sagt Kleinmann. »Unser Pool sind alle Vereine«. Als Fest-»Schmankerl« präsentiert der Verein ein 380-seitiges Buch über die Leutesheimer Dorfgeschichte.

Text/Foto: Marco Karch

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Weiterlesen 150 Jahre Rathaus Leutesheim: »Aktives Dorf« plant großen Festakt im Juli
Laute Lacher und großer Applaus bei ATK-Aufführung in Leutesheim
Laute Lacher und Großer Applaus in der Leutesheimer Festhalle. Foto: Marco Karch

Laute Lacher und großer Applaus bei ATK-Aufführung in Leutesheim

Kehl-Leutesheim. Über 200 Besucher kamen zur letzten Aufführung des Alemannischen Theaters Kehls mit dem Stückes »Einmol isch keinmol?«. Am vergangenen Samstag spielte die Gruppe in der Leutesheimer Mehrzweckhalle, zugleich das letzte Mal zur Saison 2012/2013. Die Bewirtung übernahm der Verein »Aktives Dorf Leutesheim«. Insgesamt fünf Mal führte die Gruppe des ATK-Theater den Schwank vor. Zu den Veranstaltungsorten zählten Kehl, Offenburg und Leutesheim. ATK-Vorsitzender Walter Wolf zählte insgesamt 1500 Besucher bei den Aufführungen der nun beendeten Saison. Mit dem Resümee ist Wolf sehr zufrieden. »Nach Leutesheim kommen wir auf jeden Fall wieder zurück«, verspricht Wolf. »Mit ihrem Lachen und dem großen Applaus waren die Leutesheimer richtig mit dabei«, sagt der ATK-Chef.

Text/Foto: Marco Karch

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Weiterlesen Laute Lacher und großer Applaus bei ATK-Aufführung in Leutesheim