Kehl-Leutesheim. Heinz Faulhaber wird neuer Rathaus-Chef von Leutesheim. Auf der konstituierenden Sitzung nominierte ihn der Ortschaftsrat am Mittwoch zum Nachfolger von Ernst Kleinmann. Martin Wahl oder Heinz Faulhaber? Das war die Frage vor der konstituierenden Sitzung des Ortschaftsrats in Leutesheim. Sowohl der 61-jährige Maschinenbautechniker Faulhaber als auch der 33-jährige Sozialversicherungsfachangestellte Wahl hatten ihr Interesse bekundet, in die Fußstapfen des langjährigen Amtsinhabers Ernst Kleinmann zu treten. Beide gehören dem Ortschaftsrat seit zehn Jahren an. Faulhaber war bei der Kommunalwahl Stimmenkönig im Dorf geworden. Aber auch Martin Wahl hatte ein überzeugendes Ergebnis eingefahren.

Entsprechend groß war das Besucherinteresse. Am Ende setzte sich Faulhaber gegen Wahl durch: Gleich im ersten Wahlgang erreichte er in geheimer Abstimmung die notwendige absolute Mehrheit von sechs Stimmen. Formell gewählt wird der neue Ortsvorsteher vom Gemeinderat – und zwar auf dessen konstituierender Sitzung am 9. Juli.

Er sei sehr glücklich, bekannte Faulhaber. Erfreulich sei, dass die Abstimmung nicht zu einer Polarisierung innerhalb der Dorfgemeinschaft geführt habe. Wahl wurde anschließend einstimmig als Faulhabers Stellvertreter nominiert. »Wir werden gut zusammenarbeiten«, gab sich Faulhaber optimistisch.

Wichtig sei auch, so Faulhaber, dass der Leutesheimer Ortsvorsteher auch Stimmrecht im neuen Gemeinderat haben wird; Wahl hatte dagegen »nur« für den Ortschaftsrat kandidiert. Faulhaber versprach, sich mit ganzer Kraft für seinen Ortsteil einzusetzen. Er gab denn auch bekannt, dass er ab September nur noch halbtags arbeiten will, um öfter für die Bürger da zu sein.

Leutesheim habe eine »gute innere Struktur«, so Faulhaber, die es zu bewahren gelte. Aber auch eine gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung in Kehl sei wichtig.

Zuvor hatte noch der alte Ortschaftsrat die Weichen für den Übergang gestellt und keine Hinderungsgründe für die neu gewählten Mandatsträger festgestellt. Zu seiner ersten Arbeitssitzung wird der neue Ortschaftsrat am Donnerstag, 17. Juli, zusammenkommen.

Text: Michael Müller